Winterdepression

Wird auch als »saisonal abhängige Depression (SAD)« bezeichnet. Sofern depressive Verstimmungen (dazu können auch Schlafstörungen zählen) auffällig häufig in der »dunklen Jahreszeit« auftreten und im Frühling Besserung eintritt, so spricht man von einer Winterdepression. Wobei der Begriff »Depression« in der Regel übertrieben ist.

 

zurück zur Startseite