Schlafprobleme in Deutschland

Weltweit hat etwa jeder fünfte Mensch Schlafprobleme. In Deutschland ist es sogar jeder Vierte. Dabei treten die Schlafstörungen bei Frauen fast doppelt so häufig auf wie bei Männern.

Rechnet man einmal die Kinder und Jugendlichen heraus, so ergeben sich noch dramatischere Zahlen: Rund 35 Prozent aller Erwachsenen und sogar 70 Prozent der über 60-Jährigen leiden unter Schlafstörungen.

10 Prozent der Gesamtbevölkerung plagen stärkere Schlafprobleme. Sie geben an, dauerhaft oder zumindest häufig keinen erholsamen Schlaf zu finden und eine halbe Million Menschen nimmt hierzulande täglich Schlafmittel. Mit 70 Prozent ist der Anteil seelisch bedingter Schlafstörungen auffallend hoch.Weltweit hat etwa jeder fünfte Mensch Schlafprobleme. In Deutschland ist es sogar jeder Vierte. Dabei treten die Schlafstörungen bei Frauen fast doppelt so häufig auf wie bei Männern.

 

zurück zur Startseite